Energiewechsel

Franz Radziwill Haus: „Licht und Schatten in der Skulptur“

Pressemeldung vom 6. Oktober 2016, 10:02 Uhr

Künstlergespräch mit Udo Reimann im Rahmen der Ausstellung „Schneeweiß und Nachtschwarz“ im Franz Radziwill Haus, Dangast

Moderation: Konstanze Radziwill (Dangast)

Seine Skulpturen und Wasserplastiken in Granit, Marmor, Sandstein oder Bronze prägen zahlreiche öffentliche Plätze im Nordwesten. Zu den bekanntesten Werken gehört die Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus in den Oldenburger Wallanlagen. Udo Reimanns Arbeiten sind weit bekannt. Im Jahre 2011 wurde ihm der Kulturpreis der Oldenburgischen Landschaft verliehen. Jahrgang 1939, studierte Udo Reimann an der Staatlichen Kunstschule Bremen und an der Kunstakademie Münster und lebt seit 1968 in Oldenburg. Er war Mitbegründer der Künstlergruppe „Kranich“, die in den Siebzigern mit ihren Aktionen für Aufsehen gesorgt hat. Als Bildhauer weiß Udo Reimann über die Wirkung von Kontrasten. Hell und Dunkel, Licht und Schatten, verleihen der Skulptur ihre Plastizität. Die endgültige Form birgt der Stein in sich und muss ihm durch Wegschlagen, Schleifen oder Durchlöchern erst abgerungen werden. Dabei hält Reimann seine gestalterische Bearbeitung und die Eigendynamik des Steins, dessen strukturelle und farbliche Eigenheiten, in einer harmonischen Balance.

Termin: Sonntag, 9. Oktober um 11:30 Uhr

Kosten: 5,00 € (zzgl. Eintritt 5,- €, mit Kurkarte 4,- €, Schüler/Stud. mit Ausweis 3,-€)

Ort: Franz Radziwill Haus, Sielstraße 3, 26316 Dangast

Quelle: Franz Radziwill Haus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis