Energiewechsel

Energieagentur Region Göttingen e.V.: Auch Flüchtlinge können durch Beratung Geld und Energie sparen

Pressemeldung vom 23. September 2016, 14:39 Uhr

Mit dem Beratungsangebot Stromspar-Check von der Energieagentur Region Göttingen können Flüchtlinge Energie und Geld sparen. Sie müssen Leistungen nach dem Asylgesetz beziehen und einen festen Wohnsitz vorweisen.

Um den Stromspar-Check nutzen zu können, benötigen die Flüchtlinge auch eine sprachliche Hilfe. „Wir können einen Stromspar-Check nicht machen, wenn wir niemanden haben, der übersetzt“, so Projektleiterin Ute Wetzel von der Energieagentur. „Daher sind die meist ehrenamtlichen Helfer unersetzlich, um die Chance zur Entlastung auch für Zugezogene nutzbar zu machen“ ergänzt Wetzel. „Wir haben bereits gute Erfahrungen mit Beratungen bei neuen Mitbürgern gemacht und freuen uns, wenn mehr Menschen unser Angebot wahrnehmen“, so Wetzel.

Flüchtlinge mit festem Wohnsitz und andere Haushalte mit geringem Einkommen können mit einem Stromspar-Check ihre Energiekosten jährlich um durchschnittlich 156 Euro reduzieren. Das ist für Haushalte, die überwiegend von Arbeitslosgengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld leben, eine deutliche Entlastung knapper Budgets. Zu einem Stromspar-Check gehört eine kostenlose Vor-Ort-Beratung. Beim Beratungstermin in der Wohnung installieren die Stromsparhelfer bei Bedarf auch Soforthilfen wie sparsame LED-Leuchten. Außerdem wird geprüft, ob der Haushalt die Kriterien für einen Gutschein über 150 Euro zum Kauf eines neuen, energieeffizienten A+++ Kühlgeräts erfüllt.

Interessierte und mehrsprachige Helfer können bei der Energieagentur unter der 0551 37074983 Termine für einen Stromspar-Check vereinbaren.

Quelle: Energieagentur Region Göttingen e.V.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis