Energiewechsel

Emsbüren: Carl Enking GmbH ist kulinarischer Botschafter 2011

Pressemeldung vom 6. Juli 2011, 09:44 Uhr

Delikatess-Pumpernickel aus dem Emsbüren wurde prämiert

EMSBÜREN. 36 Produkte aus Niedersachsen wurden „Kulinarische Botschafter Niedersachsens 2011“, darunter auch das von der Carl Enking GmbH aus Emsbüren stammende Delikatess-Pumpernickel.

„Es ist großartig, was die rund 700 Unternehmen der Ernährungswirtschaft in Niedersachsen leisten“, sagte Ministerpräsident David McAllister anlässlich der Prämierungsveranstaltung in Hannover.
Vor rund 100 Gästen aus der Branche sowie vor zahlreichen Politikern aus niedersächsischen Regionen überreichte McAllister die Auszeichnungen für hervorragende Lebensmittel an 33 Unternehmen aus Niedersachsen. Aus dem Emsland wurden gleich zwei Produkte ausgezeichnet. Neben der Firma Enking wurde auch die Kornbrennerei Heydt aus Haselünne mit dem Erzeugnis „Alter Heydt 1860er Korn“ zum kulinarischen Botschafter ernannt.

Die Veranstaltung war der Höhepunkt des Wettbewerbes „Kulinarisches Niedersachsen 2011“. „Kulinarische Botschafter Niedersachsen sind authentische, typische, verantwortungsvoll hergestellte Lebensmittel, auf die ihre Hersteller zu Recht stolz sind, weil ihre ganze Erfahrung, ihre Inspiration und ihr Können in ihnen stecken“, sagte Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft, in seiner Begrüßung.

Erfahrung und Können der Hersteller waren nicht die einzigen Kriterien. Die Produkte mussten auch richtig gut schmecken. Außerdem mussten sie mit exzellenter Qualität bei Zutaten und Herstellung und mit einer interessanten Geschichte zum Produkt überzeugen. Eine Fachjury aus Köchen, Sensorikern, Feinkost- und Marketingexperten verkostete und begutachtete rund 140 verschiedene Produkte aus allen Regionen Niedersachsens, vom Zwischenahner Räucheraal über die Harzer Wurst bis zur Fruchtschnitte und Feinkostsauce.

Die Familie Enking backt seit mehr als 80 Jahren nach altem überliefertem Rezept ursprüngliches Pumpernickel – ausschließlich aus Roggenschrot, Wasser und Jodsalz. Den Roggen für diese Spezialität liefern die landwirtschaftlichen Genossenschaften aus der Region, das Reinigen und Schroten übernimmt die eigene Windmühle. Der Teig wird aus Schrot, Wasser und Salz in einem großen Knetkessel zubereitet und anschließend 24 Stunden gebacken. Durch dieses schonende Verfahren wird die Stärke karamellisiert, wodurch das Brot seine schöne, dunkle Farbe und den leichten, süßlichen Geschmack erhält.

Nähere Informationen unter www.kulinarische-botschafter-niedersachsen.de und www.enking.de

Quelle: Gemeinde Emsbüren

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis