Energiewechsel

Emlichheim: Mitglieder des Samtgemeinderates 2011 – 2016 verabschiedet

Pressemeldung vom 16. Dezember 2016, 12:25 Uhr

Nachdem der neue Rat der Samtgemeinde Emlichheim bereits im November seine Arbeit aufgenommen hat, wurde der vorherige Samtgemeinderat kürzlich mit einer adventlichen Feierstunde verabschiedet. Neun ehemalige Ratsmitglieder, die entweder nicht erneut zur Wahl antraten oder nicht wieder gewählt wurden, sind dabei besonders gewürdigt worden. Der seit 20 Jahren im Samtgemeinerat tätige Johannes Schoemaker wurde zudem zum Ehrenratsherrn ernannt. Ratsvorsitzender Gerhard Trüün und Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters bedankten sich für das ehrenamtliche Engagement des verabschiedeten Samtgemeinderates und für die geleistete erfolgreiche Arbeit. Sie betonten die immer faire und konstruktive Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre. Gerhard Trüün unterstrich die Bedeutung der lokalen Kommunalpolitik mit einem Zitat von Gerhard Landsberg, Geschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes: „Ohne Kommunen ist kein Staat zu machen.“ Er wies darauf hin, dass viele Bürger sich offenbar nur noch als Konsumenten von Politik sähen und immer weniger Menschen bereit sind, sich aktiv einzubringen. Daniela Kösters betonte, dass das hier anders sei und der Rat sich in letzten fünf Jahren auch vielen neuen Aufgaben und schwierigen Entscheidungsprozessen gestellt habe, z.B. der erste Brandschutzbedarfsplan, ein Raumordnungsverfahren zur Umgehungsstraße bzw. Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan, die Festlegung der zukünftigen Schulstruktur mit einem Konzept zur Schulsozialarbeit, Steuerung von Tierhaltungsanlagen, Bau der Vechtezomp, Repowering der Windkraftanlagen, Unterbingung von Flüchtlingen und der Einstieg in den flächendeckenden Breitbandausbau. In den letzten Jahren sei gemeinsam enorm viel auf den Weg gebracht worden. „Doch auch in den nächsten fünf Jahren wird es nicht langweilig werden“, versprach Kösters. Denn es liege noch viel an wie z.B. das Standortkonzept für die neue Feuerwehr in Laar, der konkrete Ausbau des Breitbandnetzes und die Umgestaltung der Grundschule Emlichheim zur Ganztagsschule. „Wir werden uns aber auch besonders dem Thema Entschuldung der Samtgemeinde widmen müssen, um die nächsten Generationen zu entlasten“, gab sie einen Ausblick auf die neue Ratsperiode. Die ausgeschiedenen Ratsmitglieder erhielten zum Abschied kleine Anerkennungen und danach ließen die alten und neuen Ratsmitglieder den Abend bei einem adventlichen Abendessen gemütlich ausklingen.

Quelle: Samtgemeinde Emlichheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis