Energiewechsel

Emlichheim: Emmelkamper Holunderlikör zum Jubiläum

Pressemeldung vom 8. Juli 2011, 12:52 Uhr

Holunderwiegen auf dem Herbstmarkt am 10.09.2011

Anlässlich der 700-Jahrfeier der Gemeinde Emlichheim wird in Zusammenarbeit mit der Fein-
brennerei Sasse in Schöppingen ein Holunderlikör destilliert. Basis des Destillats ist ein Korn aus
Grafschafter Weizen. Wie die Feinbrennerei mitteilt, wird der Weizenkorn auch in dem bekannten
Grafschafter Kräuterwacholder verarbeitet. Mit dieser Grundzutat kann sich der Likör als regiona-
les Produkt auszeichnen und die Grafschafter Produktpalette und damit auch den Kräuterwachol-
der ergänzen. Nach Ansicht von Gemeindedirektorin Daniela Kösters soll der neue Likör über die-
sen regionalen Bezug ebenfalls einen Bezug zum Ort Emlichheim haben und ein authentisches
Produkt sein, mit dem man sich identifizieren und nach außen werben kann. Kernbestandteil ist die
Holunderfrucht und gleichzeitig auch Namensgeber. Damit der Emmelkamper Holunderlikör diese
Zielvorgaben erreichen kann, dürfen Einwohnerinnen und Einwohner aus Emlichheim und selbst-
verständlich auch aus der Umgebung fleißig Holunderbeeren sammeln.

Im Rahmen des Emlichheimer Herbstfestes, das regelmäßig am zweiten Wochenende im Septem-
ber veranstaltet wird, werden der Kiebitz-Markt in Emlichheim und die Gemeinde Emlichheim am
Samstag, dem 10. September 2011 eine Obstwaage aufstellen und die Holunderbeeren entgegen-
nehmen. Zusätzlich können die Beeren an diesem Tag in den drei Kiebitz-Märkten in Emlichheim,
Hoogstede und Lage zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. Die Feinbrennerei Sasse vergütet
den Holunder mit einem Betrag von 1 Euro pro kg. Bis zur Zielmenge von 600 kg stockt die Ge-
meinde Emlichheim diesen Betrag auf insgesamt 2,00 Euro pro kg auf.

Um die gewünschte Likörmenge herstellen zu können, benötigt die Brennerei rund 600 kg der Ho-
lunderbeeren. Das Herbstfest ist nach Mitteilung von Kösters von der Terminierung ideal im Ver-
anstaltungskalender etabliert. In dieser Zeit sind die Beeren pflückreif. Sie wünscht sich fleißige
Sammler und sieht mit dieser Sammelaktion gerade für Gruppen, Vereine oder Mannschaften eine
gute Möglichkeit, die Mannschafts- oder Nachbarschaftskasse aufzufüllen. Den drei fleißigsten
Sammlern winken Sachpreise, die vom Kiebitz Markt und vom Arends Hof gestiftet werden. Die
Firma bekuplast aus Ringe stellt der Gemeinde kostenlos Sammel- und Transportkisten zur Verfü-
gung.

Von der Brennerei wird noch darauf hingewiesen, dass die Beeren nicht einzelnen von den Rispen
gepflückt werden müssen. Es ist ausreichend, die komplette Rispe vom Strauch zu schneiden. Das
Abtrennen von den Rispen übernimmt Sasse in seiner Brennerei. Wichtig ist die Frische. Die Bee-
ren sollten möglichst kurz vor dem Wiegetermin am 10.09.2011 geerntet und am Besten kühl zwi-
schengelagert werden.

Quelle: Samtgemeinde Emlichheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis