Energiewechsel

Emlichheim: Emlichheims Entwicklung wissenschaftlich untersucht

Pressemeldung vom 6. Oktober 2015, 08:56 Uhr

Ina Broekman macht Heimatort zum Thema ihrer Bachelorarbeit

Ina Broekman aus Emlichheim hat die Bevölkerungs-, Siedlungs- und Wirtschaftsentwicklung ihres Heimatortes zum Gegenstand ihrer Bachelorarbeit gemacht. Sie studiert an der Universität Vechta Mathematik und Sachunterrichtund hat das Ziel, Lehrerin zu werden. „Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob genügend Material und Quellen für meine Bachelorarbeit zusammen kommen, aber je mehr ich mich mit dem Thema befasst habe, umso mehr bin ich auf interessante Informationen gestoßen, die sehr gut verwertbar waren“, sagt Ina Broekman.

Unterstützt wurde die angehende Lehrerin von der Gemeinde Emlichheim. „Als Frau Broekman bei uns das erste Mal nach Informationen gefragt hat, war ich sofort begeistert von dem Projekt. Seitens der Gemeindeverwaltung haben wir alle vorhandenen Informationen und Dokumente über die Entwicklung Emlichheims in der Vergangenheit, aber auch Planungskonzepte für die Zukunft zur Verfügung gestellt“, erklärt Erster Samtgemeinderat Ansgar Duling, im Nebenamt stellvertretender Gemeindedirektor von Emlichheim. „Auch für ein Interview habe ich mir gerne Zeit genommen“, so Duling weiter.

Außerdem hat das Katasteramt Nordhorn Frau Broekman bei der Erstellung der Arbeit durch Zurverfügungstellung von Kartenmaterial stark unterstützt.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht eine umfassende Analyse der geographischen Lage, von Naturraum und Landschaft, der räumlichen Entwicklung sowie der Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung Emlichheims. Darauf aufbauend werden Planungen der Gemeinde erörtert. Ina Broekman kommt zu dem Ergebnis, dass sich im einstigen „Haufendorf an der Vechte“ in den letzten 100 Jahren ein großes Wachstum vollzogen hat. Hierzu habe auch die Nähe zu den Niederlanden beigetragen. „Emlichheim ist als wirtschaftlich starke Gemeinde für die Samtgemeinde Emlichheim, die Niedergrafschaft und die angrenzenden niederländischen Gemeinden von großer Bedeutung“, lautet das abschließende Fazit von Ina Broekman.

Quelle: Samtgemeinde Emlichheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis