Energiewechsel

Emlichheim: Bauarbeiten am Busbahnhof Lägen Diek beginnen

Pressemeldung vom 5. Juli 2011, 11:41 Uhr

Busbahnhof wird komplett umgestaltet

Ein vollkommen neues Gesicht erhält der Busbahnhof am Lägen Diek in Emlichheim. In den kom-
menden Tagen rücken die ersten Bauarbeiter an und bereiten die neue Baustelle vor. Pünktlich zum
Beginn der Sommerferien werden am 07. Juli die Tiefbauarbeiten aufgenommen.

Die Verkehrssituation im Bereich der Kirchstraße, des Lägen Dieks und der Straße Am Markt gilt als
sehr problematisch. Wie Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters mitteilt, besuchen mehr als
1.000 Schülerinnen und Schüler die Schulen im Emlichheimer Schulzentrum am Lägen Diek. Über die
Hälfte der Schülerinnen und Schüler fahren mit dem Bus zur Schule. Zur Rushhour vor Schulbeginn
und zum Unterrichtsende herrscht Hochbetrieb auf dem veralteten Busbahnhof und die Kirchstraße
wird nicht nur zum Nadelöhr, sondern auch aufgrund des dortigen Fußgänger- und Radfahrerverkehrs
zum Gefährdungspunkt. Als ausgewiesene Fahrradstraße ist die derzeitige Situation dort damit beson-
ders prekär.

Eggengoor erläutert, dass nach dem neuen Planungskonzept, das nun umgesetzt wird, künftig der Bus-
verkehr ausschließlich über den Lägen Diek erfolgen wird. Das gilt sowohl für anfahrende als auch ab-
fahrende Busse. Die Kirchstraße ist künftig nur noch für den Radfahrer- und Anliegerverkehr freige-
geben.

Mit den anstehenden Arbeiten wird auch die Straße „Am Markt“ ein neues Gesicht bekommen. Diese
Straße wird von Kindern, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen, stark frequentiert. Aufgrund der
geringen Breite von lediglich 3 m hat die Straße keinen separaten Geh- und Radweg. Nach dem Aus-
bauplan ist vorgesehen, die Fahrbahn auf 4,75 m zu verbreitern sowie einen 2,50 m breiten mit Hoch-
bord getrennten Geh- und Radweg herzustellen. Auch die drei alten Leuchten werden durch zeitgemä-
ße und dekorative Straßenleuchten ausgetauscht. Die benötigten Flächen sind der Gemeinde vom Re-
alverband Markgemeinde Emlichheim zur Verfügung gestellt worden.

Nach Worten von Samtgemeindebürgermeisterin Kösters steht sowohl bei der Umgestaltung des Bus-
bahnhofs als auch beim Ausbau der Straße „Am Markt“ die Verbesserung der Verkehrssicherheit im
Vordergrund. Gleichzeitig wird das Umfeld um den Marktplatz attraktiver gestaltet und die verkehrli-
che Erschließung verbessert sich nach ihrer Einschätzung deutlich. Von dem neuen Erschließungskon-
zept profitiert nach Auffassung von Kösters aber auch der Ortskern Emlichheims. Rund 91.500 Euro
investiert die Gemeinde Emlichheim in den Ausbau der Straße „Am Markt“. Aus Dorferneuerungsmit-
teln sind der Gemeinde Zuwendungen in Höhe von 50 % auf die förderfähigen Kosten bewilligt wor-
den. Den Mammutanteil trägt allerdings die Samtgemeinde Emlichheim, die als Schulträger für den
Ausbau des Busbahnhofes verantwortlich ist. Rund 640.000 Euro sind hierfür kalkuliert. Von der Lan-
desnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH ist der Samtgemeinde ein Zuschuss in Höhe von 75 %
der zuwendungsfähigen Kosten zugesagt worden. Weiterhin erwartet die Samtgemeinde von der kreis-
eigenen Planungsgesellschaft für die Umgestaltung einen Zuschuss von rund 80.000 Euro. „Gut ange-

legtes Geld in die Verkehrssicherheit und in die Attraktivität des Ortsbildes“, urteilt Kösters, die er-
freut ist, dass beide Maßnahmen dank der guten Zusammenarbeit der beiden Bewilligungsstellen zeit-
gleich in den Sommerferien durchgeführt werden können. Bis auf Restarbeiten sollen die beiden Bau-
maßnahmen rechtzeitig zum Ende der Sommerferien am 17.08.2011 abgeschlossen sein.

Quelle: Samtgemeinde Emlichheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis