Energiewechsel

Diakonie im Oldenburger Land: Fachstelle stellt Erklärvideo „Sportexperte = Wettexperte?“ vor

Pressemeldung vom 27. September 2016, 16:05 Uhr

Die Zahl der Sportwetter mit einem Suchtproblem hat sich seit 2013 mehr als verdoppelt. Bundesweit kommen deutlich mehr Sportwetter in die Fachstellen. Anlässlich dieser Besorgnis erregenden Entwicklung wird ab dem Aktionstag ein neu entwickeltes Erklärvideo „Sportexperte = Wettexperte?“ eingesetzt. In Oldenburg wird das Video am 28. September an allen Berufsbildenden Schulen sowie als Vorfilm im Programmkino Casablanca gezeigt. Das anderthalb Minuten Video legt den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die verführerischen Anreize von Sportwetten und die damit verbundenen Risiken offen. Gleichzeitig werden im gesamten Stadtgebiet Postkarten verteilt, mit dem Ziel, das Erklärvideo über die Klassenräume und Kinosäle hinaus zu verbreiten. Die sogenannten „Finger-Weg-„Postkarten werden zum Aktionstag in Kneipen, Cafés, Restaurants aber auch in Jugendzentren, Sportvereinen und in den Kundencentern der VWG Oldenburg ausgelegt und verteilt. Auf der Rückseite dieser Postkarten befindet sich ein QR-Code. Wird dieser mit dem Smartphone gescannt, wird das Erklärvideo abgespielt. Die 24 niedersächsischen Suchtberatungsstellen mit einer Glücksspielfachkraft verzeichnen immer mehr Klienten, die exzessiv Sportwetten betreiben. Ihr Anteil stieg von 6 % in 2013 auf 14% in 2015. Es sind vor allem junge Männer, vielfach mit einem Migrationshintergrund. Die Zahlen entsprechen dem Bundestrend: Eine aktuelle Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellt fest, dass die Teilnahme an Sportwetten in der Gruppe der 18- bis 20-Jährigen sprunghaft angestiegen ist, von 5,7 % in 2013 auf 12,8 % in 2015. Angebote für Sportwetten finden sich im Internet, auf dem Handy, in Cafés oder Wettbüros. Die Teilnahme ist einfach, die Quoten verführerisch – ein wenig Sportkenntnis und der Gewinn scheint in greifbarer Nähe. Der Problemspieleranteil ist unter den Sportwettern, verglichen mit anderen Glücksspielarten, relativ hoch. Viele Sportfans sind der Auffassung, dass erfolgreiche Sportwetten vom Wissen über den Sport und die jeweilige Liga abhängen. Sie neigen zur Überschätzung der eigenen Kompetenz und ihres Insiderwissens. Risiken werden ausgeblendet. Die Aussicht auf das schnelle Geld lässt den Adrenalinspiegel steigen. Dabei wird selten in der Öffentlichkeit thematisiert, dass auch Sportwetteh Glücksspiele sind, deren Ergebnis maßgeblich vom Zufall abhängt. Mögliche Sucht-Risiken werden vernachlässigt. Das Erklärvideo ist in einfacher Sprache und mit animierten Bildern. Es zeigt Risiken auf und gibt Hinweise auf Informationsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote. Das Video ist in deutscher, türkischer und arabischer Sprache verfügbar unter www.wette-glueck.de. Das Land Niedersachsen hat seit 2008 an 24 Standorten Fachkräfte für Glücksspielsuchtprävention und -beratung in das bestehende Suchthilfesystem integriert sowie bei der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen (NLS) eine landesweite Koordinierungsstelle eingerichtet. Diese zusätzlichen Personalstellen werden vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport finanziert.

Quelle: Diakonie im Oldenburger Land

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis