Energiewechsel

Delmenhorst: Neugestaltung geht weiter – Zweijährige Bauzeit für 6.200 Quadratmeter

Pressemeldung vom 9. Dezember 2015, 09:39 Uhr

Fußgängerzone – Arbeiten für zweiten Abschnitt beginnen

In der Fußgängerzone sollen Anfang Januar die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt der Neugestaltung beginnen – vorausgesetzt die Wetterbedingungen spielen mit. Bis Ende August sind die Bauarbeiten der Versorgungsunternehmen für Gas, Wasser, Strom und Telekommunikation in den Teilabschnitten West und Ost vorgesehen. Daran schließen sich die Straßen- und Kanalbauarbeiten sowie die Möblierung mit Bänken und Spielgeräten an. Das Sanierungsende ist für November 2017 geplant.

Die Arbeiten beginnen Anfang kommenden Jahres am bereits fertiggestellten Stück beim Marktbrunnen an der Ecke Lange Straße/Bahnhofstraße, beinhalten auch die Wallstraße, und enden in Höhe Marktstraße (Teilabschnitt West). Parallel dazu sind die Versorger ab Kirchstraße bis zur Einmündung Lange Straße/Schulstraße, inklusive „Jeansgasse“, und ab dem Kreuzungsbereich Lange Straße/Parkstraße bis zur Straße Am Vorwerk (Teilabschnitt Ost) tätig. Auch die Straßen- und Kanalbauarbeiten werden anschließend in beiden Teilabschnitten gleichzeitig ausgeführt.

Der Umfang der Arbeiten erstreckt sich beim zweiten Bauabschnitt auf rund 6.200 Quadratmeter und ist damit im Vergleich zum ersten Abschnitt mehr als anderthalb mal so groß. Die Vergabe der Arbeiten für die Pflaster- und Kanalbauarbeiten ist für Juli 2016 geplant. Die entsprechende Ausschreibung wird im März kommenden Jahres veröffentlicht.

Während der Pflaster- und Kanalbauarbeiten müssen zwei Fahrspuren der Marktstraße zwischen Am Stadtwall und Blumenstraße für etwa 15 Monate gesperrt werden. Die an den westlichen Teil der Innenstadt angrenzende Fläche wird als Lagerplatz benötigt.

Neben dem avisierten Baubeginn im Januar 2016 sind auch alle anderen Arbeiten wetterabhängig. Sollten die Bauarbeiten durch äußere Einflüsse beeinträchtigt werden, verlängert sich die Bauzeit entsprechend. Gleichwohl ist in den Planungen des zuständigen Fachdienstes Straßen- und Brückenbau eine mehrwöchige „Schlechtwetterperiode“ einkalkuliert.

Um über die Arbeiten ab Anfang des kommenden Jahres zu informieren, verteilt die Stadtverwaltung in den kommenden Wochen Handzettel für die Anwohner der betroffenen Straßen. Eine Anliegerversammlung mit der noch zu findenden bauausführenden Firma für die Straßen- und Kanalbauarbeiten sowie näheren Informationen zu den Bauplänen ist für Juli 2016 geplant.

Quelle: Stadt Delmenhorst

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis