Energiewechsel

Bad Harzburg: Vortrag: Die Harzsagenhalle auf dem Großen Burgberg

Pressemeldung vom 21. Oktober 2016, 15:41 Uhr

Horst Woick entführt die Zuhörer am Mittwoch, 26. Oktober, in die geheimnisvolle Harzer Sagenwelt und bringt so die Geschichte Bad Harzburgs näher. Der Vortrag über die Harzsagenhalle beginnt um 16.00 Uhr in der Wandelhalle Bad Harzburg.

Die Künstler Eduard und Franz Bergmann (Vater und Sohn) schufen von 1928 bis 1932 die Harzsagenhalle auf dem Gr. Burgberg in Bad Harzburg mit dem bekannten Harzsagen-Schrein. In 14 Bühnenbildern wird mit 125 Marmorfiguren und der jeweils orttypischen Kulisse die Harzer Sagenwelt dargestellt. Diese Ausstellung war auch im Zusammenhang mit der 1929 erschaffenen Großkabinen-Seilbahn eine Attraktion auf dem Hausberg von Bad Harzburg. Touristen und Schulklassen besuchten die geheimnisvoll gestalteten Bühnenbilder. Die Erzählung der Sagen, Märchen und Überlieferungen durch eine Geschichtenerzählerin war besonders reizvoll und lehrreich. Der Eintritt war minimal und der besondere Umsatz kam durch den Verkauf von touristischen Artikeln, wie Postkarten, Filmen und Getränken zustande.

Zwischen 1970 und 1975 wurde der alte und marode Gasthof abgebrochen und letztlich durch ein alpenländisches Restaurant ersetzt. Der Verkauf der vorgenannten Artikel wurde in der Harzsagenhalle verboten. Frau Charlotte Lison, verwitwete Frau Bergmann, als bekannte Sagenerzählerin schloss das Gebäude daraufhin mit einem dicken Schloss ab, den Schlüssel hatte nur sie und so war der Sagenschrein nicht mehr zugänglich. Rund 40 Jahre war das Gebäude geschlossen. Viele Versuche, es wieder zu öffnen, blieben erfolglos bis die Bad Harzburg Stiftung sich der Problematik mit Unterstützung des Grundeigentümers und des Besitzers annahm. So konnte die Harzsagenhalle nach einer gründlichen Renovierung im August 2014 den interessierten Gästen wieder vorgestellt werden. Die Zeiten haben sich geändert, und so kann eine Öffnung aus personellen Gründen nur zu bestimmten Zeiten erfolgen. Die Besuchszeiten sind augenblicklich sehr beschränkt, und so will der Vortragende mit seiner Darstellung den Harzer Sagenschrein mit den dazugehörenden Geschichten in seinem Vortrag in Ton und Bild näher bringen. Durch die vollkommende Ablichtung der einzelnen Bühnenbilder mit dem gesamten Inhalt und der packenden Erzählung jeder einzelnen Sage oder Geschichte erhält der Vortrag seinen ganz besonderen Reiz. Lassen Sie sich mit diesem Vortrag in die geheimnisvolle Welt der Harzer Sagenwelt, aber auch der speziellen Bad Harzburger Geschichten, entführen.

Der Eintritt beträgt 5,00 € (Kurkarteninhaber zahlen 4,00 €).

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, Tel. (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, oder unter www.bad-harzburg.de zu erhalten.

Quelle: Stadt Bad Harzburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis