Energiewechsel

Bad Harzburg: Historische Sonderführung auf dem Burgberg

Pressemeldung vom 27. Januar 2011, 12:49 Uhr

Die bewegte Geschichte des Großen Burgbergs, dem Bad Harzburger Hausberg, wird im Rahmen des 4. Harzer KulturWinter am Samstag, 12. Februar, erzählt. Der Geschäftsführer des Fördervereins Historischer Burgberg, Horst Woick, nimmt seine Besucher mit auf die interessante historische Reise der Harzburg, seiner Bewohner und Besatzer. Start ist um 11 Uhr an der Talstation der Seilbahn im Kurpark. Die Teilnahmegebühr kostet 2,00 € (Kurkarte frei) zuzüglich Bergbahnfahrten.
Station wird auf der Tour u.a. an der wiedererrichteten Krodo-Statue gemacht. Horst Woick erläutert die heidnischen Bräuche aus der vorchristlichen Zeit, zeigt die Reste der Burganlagen mehrerer Könige bzw. Kaiser des Heiligen römischen Reiches deutscher Nationen, den sagenhaften Fluchtbrunnen von Heinrich IV. und erläutert die Geschichte des bekannten „Gang nach Canossa“ von Reichskanzler von Bismarck. Auch der welfische Kaiser Otto IV., Sohn Heinrich des Löwen, der nach einer Frühlingsdiät im Mai 1218 auf der Harzburg an einem mysteriösen Leiden verstarb, wird zum Thema.
Sollte das Wetter eine Führung auf dem Burgberg nicht zulassen, findet alternativ eine Bad Harzburger Quellenführung mit Horst Woick statt.

Quelle: Stadtmarketing Bad Harzburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis