Energiewechsel

Bad Harzburg: Die Flucht Heinrich IV. vom Burgberg

Pressemeldung vom 9. August 2011, 13:29 Uhr

Aufständige Sachsen belagerten im Jahr 1073 die Harzburg. König Heinrich IV. entschließt sich zu fliehen. In der Nacht vom 9. auf den 10. August kann er unbemerkt sein Domizil auf dem Bad Harzburger Burgberg verlassen. Der Sage nach hat er dafür einen Fluchttunnel im Burgbrunnen genutzt.

Die Flucht des späteren Kaisers ist Thema eines Vortrags mit Dia-Show am Samstag, 13. August 2011, auf dem Burgberg. Für den Förderverein Historischer Burgberg wird Thomas Moritz unterstützt von Philipp Matschoß die Geschichte zur Flucht Heinrich IV. unterhaltsam, amüsant und lehrreich den Besuchern nahe bringen. Der kostenlose Vortrag an der Harzsagenhalle beginnt um 19.30 Uhr.

Bereits um 17 Uhr lädt Horst Woick als Vorsitzender des Fördervereins zu einer kostenlosen historischen Führung auf dem Burgberg ein. Treffpunkt dafür ist die Bergstation der Burgberg-Seilbahn. Die Teilnehmer sollten deshalb die Fahrt mit der Seilbahn (Selbstzahler) zeitlich einplanen. Die Großkabinenbahn fährt an diesem Tag wegen der Führung und des Vortrages ausnahmsweise bis um 21.30 Uhr. Auch der Kiosk auf dem Burgberg hat bis zum Ende der Veranstaltung geöffnet.

Quelle: Stadtmarketing Bad Harzburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis