Energiewechsel

Bad Harzburg: ,,Der kleine Rabe Socke“ – Figurentheater in der Wandelhalle Bad Harzburg

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 15:32 Uhr

Das Wolfhager Figurentheater präsentiert am Sonntag, 19. Februar, „Der kleine Rabe Socke“ mit dem Titel ,,Alles erlaubt?“, in der Wandelhalle Bad Harzburg. Das rabenstarke Puppenspiel für kleine und große Zuschauer beginnt um 15.00 Uhr.

Sehr sympathisch sieht er aus, der stets lächelnde kleine schwarze Rabe mit der rot-weiß geringelten Socke über dem linken Fuß. Sein Name: Der kleine Rabe Socke. Er ziert das Cover von ca. 40 Büchern: Neben Bilderbüchern, Pappbüchern und Puzzlebüchern, die seine Geschichten erzählen, gibt es den Raben Socke auch auf Schul-, Lern- und Malbüchern. Die Bilderbücher richten sich an Kinder – sind aber auch gleichzeitig bei ihren Eltern sehr beliebt, denn die Geschichten von Autorin Nele Moost vermitteln nicht nur Spaß; die Kinder erfahren spielerisch (sozusagen ganz nebenbei) wie man mit Freunden umgeht. Damit liefern die Bücher auch einen wertvollen Beitrag zum Sozialverhalten.

Alles erlaubt? Oder immer brav sein- Das schafft keiner : Bei einem Essen, zu dem Socke eingeladen ist, kann er sich überhaupt nicht benehmen und wird von Mama Dachs nach Hause geschickt. Nur wenn er brav ist, bekommt er Geschenke zu seinem Geburtstag, sagt sie. Brav sein ist nicht so schwer, denkt sich der Rabe, fragt aber vorsichtshalber noch einmal die Tiere im Wald. Aber eine Antwort, die ihn zufrieden stellt, bekommt er von keinem seiner Freunde. Mit dem Hasen stellt der Rabe eine Liste auf, was man machen darf und was nicht, wenn man brav sein will. Mutter Dachs hört davon, dass sich Socke so viel Mühe gibt und erlaubt ihm, sich etwas zu wünschen. Der kleine Rabe wünscht sich ein „;Nix- ist- verboten- Fest“;, an dem alle machen dürfen, was sie wollen. Klar, dass dieses Fest nicht nur dem kleinen Raben gefällt.

Karten für die Veranstaltung gibt es nur an der Tageskasse, ab 30 Minuten vor Beginn. Der Eintritt beträgt 7 € für Kinder und 8€ für Erwachsene.

Quelle: Stadt Bad Harzburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis