Energiewechsel

Göttingen: Städtepartnerschaften

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 16:30 Uhr

35jähriges Jubiläum der Zusammenarbeit mit Pau in Frankreich, Göttingen-Festival und das Ferienprojekt „Sport und Sprache“ in Cheltenham, Lindepreisverleihung in der polnischen Partnerstadt Thorn, Reformationsjubiläum in der Lutherstadt Wittenberg – das sind einige der Höhepunkte der Aktivitäten, die die Stadt Göttingen und der Partnerschaftsverein im Jahr 2017 zur Intensivierung der Beziehungen planen.

Am 4. Juni wird in Thorn der Linde-Literaturpreis überreicht – 2017 allerdings ohne Gäste aus einer Bürgerreise. Denn in 2018 wird mit Thorn das 40jährige Partnerschaftsjubiläum begangen, das im Rahmen verschiedener Begegnungen, Veranstaltungen und Reisen gefeiert werden soll. Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren. Im Herbst dieses Jahres kann das Festprogramm veröffentlicht werden. Mit der südfranzösischen Stadt Pau ist Göttingen seit 1982 verschwistert – ein Grund, dieses 35jährige Jubiläum in kleinerem Rahmen zu feiern. Göttingen erwartet deshalb eine Bürgergruppe aus der Partnerstadt vom 8. bis zum 11. Juni, auch zur Teilnahme an der Nacht der Kultur. Der Gegenbesuch einer Göttinger Bürgergruppe in Pau ist vom 3. Oktober an als Bahn- oder Flugreise geplant. Hier werden die günstigsten Reisemöglichkeiten noch gesucht. „Mit 66 Jahren ….“ – der Song von Udo Jürgens könnte das Motto des Göttingen-Festivals in Cheltenham (21.-28. Juli) sein. Denn Göttingens am längsten währende Partnerschaft besteht schon seit 1951. Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Bürgerbegegnung soll dieses Mal als Bus- und Schiffsreise angeboten werden: mit dem Reisebus nach Rotterdam, mit der Nachtfähre nach Hull und von dort über York nach Cheltenham. Dort werden innerhalb des fünftägigen Aufenthalts sehr interessante Ausfahrten (z. B. in die Römerbäderstadt Bath) und Besichtigungen stattfinden sowie auch die obligatorische „Big Party“. Wer die Reisekosten niedriger halten möchte, kann in einer Familie wohnen. Es wird immer nach möglichst passenden Gastgebern gesucht. Auf der Rückreise wird Rast beim Anwesen und der Grabstätte von Lady Diana eingelegt, bevor die Nachtfähre ab Harwich die Busse wieder auf das europäische Festland nach Hoek van Holland zurückbringt. Mit der Ankunft in Göttingen und damit dem Ende der Reise wird dann am Nachmittag des 28. Juli gerechnet. Aus logistischen Gründen muss die Zahl der Teilnehmenden dieses Mal auf die Kapazität von zwei Bussen begrenzt werden. Parallel dazu findet in Cheltenham das Ferienprojekt „Sport und Sprache“ des Göttinger Partnerschaftsvereins für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren statt. Vom 20. bis zum 31. Juli geht es auf die Insel. Die Teilnehmer/innen erwarten qualifizierter Sprachunterricht und unterschiedliche sportliche Aktivitäten. Gewohnt und gegessen wird als Gast englischer Familien. Dadurch entstehen auch Kontakte zu Jugendlichen in Cheltenham. Ausflüge in die Umgebung und ein Abstecher nach London sind obligatorisch und im Preis von 795 €uro – wie fast alles – inbegriffen. Genaue Informationen zum Programm sowie die Anmeldung sind möglich bei der Stadt Göttingen, Referat des Oberbürgermeisters, Tel. 0551/4 00 – 23 26 und über die Website goettinger-partnerschaftsverein.de.

Eine andere Möglichkeit für Jugendliche, eine Partnerstadt zu besuchen, besteht durch die Teilnahme am Internationalen Jugendcamp für den Frieden, das seit 1995 in jedem Sommer in Göttingen oder in einer Göttinger Partnerstadt und mit Jugendlichen aus allen Göttinger Partnerstädten organisiert wird. Vom 22. bis zum 28. Juli wird das in diesem Jahr die Lutherstadt Wittenberg sein, in der ganzjährig das 500. Reformationsjubiläum gefeiert wird. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten: Tel. 0551/400-2326 oder per Mail unter staedtepartnerschaften@goettingen.de.

Auch ältere Bürgerinnen und Bürger sollen 2017 Gelegenheit bekommen, das Reformationsjubiläum in Wittenberg mitzuerleben: Eine Bürgerreise vom 1. bis zum 3. September per Bus und mit Hotelunterbringung wird dies möglich machen. Die Lutherstadt erwartet an dem Wochenende aus allen ihren Partnerstädten viele Gäste, die sich bei mehreren Veranstaltungen rund um das Jubiläum begegnen werden. Interessenten können sich gern unter den Kontaktdaten der Stadt oder Partnerschaftsvereins vormerken lassen. Sie werden dann rechtzeitig über die Reisedetails informiert. Der Göttinger Partnerschaftsverein nimmt das Partnerschaftsjubiläum mit Pau zum Anlass, seine Konzertreihe „Städte und Musik“ fortzusetzen. Am 2. Dezember wird der Gospelchor „Malanga“ aus Pau gemeinsam mit dem Göttinger Gospelchor „Cross-Sing“ im Alten Rathaus einen Konzertabend der besonderen Art gestalten. Tags darauf wird in der Galerie „Alte Feuerwache“ eine Ausstellung des Künstlers Philippe Gafner aus Pau – „Fotografien und Bilder“ – eröffnet, die bis zum 15. Dezember zu sehen sein wird. Neben den voraussichtlichen Höhepunkten der Partnerschaftsaktivitäten sind der Besuch einer Musiker-/Tänzergruppe im Sommer aus Göttingens chinesischer Kooperationsstadt Nanjing ebenso in Planung wie ein Konzert des Göttinger Barock-Orchesters in Pau, wo die Jean Baptiste Lully-Oper „Armide“ aufgeführt werden soll.

Quelle: Göttingen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis